Goethestraße geschlossen

Schwimmen in der Goethestraße fällt aus!!!!

Leider haben wir erst heute erfahren, dass das Schwimmbad in der Goethestraße schon jetzt, am 07.07.17, geschlossen ist. Leider konnten wir die Eltern nicht mehr rechtzeitig informieren.

Der Vorstand


Indeland-Triathlon – Wochenende 24.-25. Juni

Wir sind ein Teil des Indeland-Triathlons!


Unser Team ist zuständig für die Organisation und Durchführung des Indeland-Triathlons im Bereich Wechselzone II (nach dem Radfahren) und Laufstrecke durch Aldenhoven. Sobald die Athleten im Zielkanal abbiegen, übernimmt ein anderes Team.

Das bedeutet, dass wir am Samstag viele Helfer zum Aufbauen, Beschildern, Vorbereiten usw. in Aldenhoven brauchen, aber noch mehr an dem Sonntag 25.06., da wir die Streckenposten in dem Bereich komplett stellen, inkl. Schleusen für die Zuschauer, Getränkeposten, Kleiderbeutelannahme und -Ausgabe, Rundenbändchen-Verteilung. Für die Tätigkeiten gibt es eine Aufwandentschädigung, und alle Schwimmer, Eltern, Großeltern und Geschwister können/sollen helfen. Auch Freunde, zum Beispiel die Abiturienten, sind willkommen. Verpflegung vor Ort ist gesichert, ein Helfer-T-Shirt gibt es vom Organisator. Für alle, die nicht motorisiert sind, gibt es ein von uns organisierter Shuttle-Service von der Westkampfbahn aus, nach Aldenhoven. Die Stimmung in Aldenhoven ist immer sehr gut, es ist ein einmaliges Erlebnis. Auch wer nur nachmittags ein paar Stunden zur Verfügung hat, kann uns beim Abbauen und Aufräumen helfen!

Wer sich noch nicht als Helfer gemeldet hat, sollte es unverzüglich nachholen, damit wir sicherstellen können, genügend Helfer an dem Tag zu haben.

Anmeldung unter switri@asdueren12.de – mit Namen, Alter und Handy-Nummer für die Erreichbarkeit vor Ort.

Hier ein Video vom letzten Jahr, um einen Einblick zu bekommen!

Danke!

 


Wettkampf-Wochenende – Schwimmer und Triathleten vom AS Düren 12 unterwegs

Aktives Wochenende für Schwimmer und Triathleten – 10. – 11. Juni

Die Schwimmer verbringen das Wochenende in Mönchengladbach und hoffen bei den SwimDays erfolgreich abzuschneiden. Die Tri-Kids gehen am Samstag, 10. Juni in Kerpen-Türnich beim beliebten Kinder-Triathlon des Schwimmvereins Horrem-Sindorf an den Start. Und einige erwachsene Triathleten haben sich wieder für den Bonner Triathlon angemeldet. Wir wünschen allen viel Erfolg!

Impressionen aus einem „alten“ Bonn-Triathlon – Das Rhein-Schwimmen ist immer wieder spektakulär! Und die Bergen im Umland sorgen für eine nicht langweilige Radstrecke… nicht zu vergessen, die Laufstrecke am Rhein lang, wo tausende von Zuschauer einem anfeuern!

Impressionnen aus mehreren Jahren Kerpener Kinder-Triathlon. Mehr Bilder gibts es unter http://asdueren12.de/bilder/nggallery/bilder-triathlon – Hier dürfen die Eltern mithelfen beim Umziehen, sieht schon mal aus wie ein Boxenstopp der Formel-1…. ein Mechaniker für die Schuhe, ein für das T-Shirt, und ein fürs Helm-Aufssetzen 😉 – Keine Wertung, heißt kein Druck, nach dem Motto „wichtig ist, dabei zu sein, und sich zu bewegen“. Eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung… liebevoll organisiert!

Und unsere Schwimmer, beim 24h-Schwimmen, beim Osterschwimmen in Eschweiler und bei der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften 2016. Da sind wir gespannt, wie die Ergebnisse außerhalb des Bezirkes, d.h. gegen einer ungewohnten Konkurrenz, aussehen werden.


Läufer des AS Düren 12 beim Rolf Horn Laufcup 2017

Bei den Wettbewerben in Titz am 1. April und dem Stadtmauerlauf in Euskirchen am 30.4. nahmen Läufer der Laufgruppe auf der 10km Distanz teil. Auf den beiden  Veranstaltungen konnten die Läufer wieder Punkte für die Cup-Wertung  ihrem Punktekonto hinzufügen. Der nächste Lauf in dieser Cup- Wertung findet am 20. Mai in Gemünd statt. Die dortige Strecke ist anspruchsvoll und wird eine Herausforderung für die gemeldeten Läufer darstellen.


Laufgruppe war beim Stadtlauf beinahe komplett vertreten

stdl1

 Mit sieben Starterinnen auf den 5 km und drei Startern auf den 10 km war die Laufgruppe aktiv vertreten. Nach drei Monaten Vorbereitung stellte der Stadtlauf den krönenden Abschluß für die sechs Läuferinnen des Couchrunner Laufkurses 2017 dar. Die meisten Läuferinnen nahmen erstmalig an einem Wettkampf teil und erlebten die gute Stimmung der Zuschauer am Rande als zusätzliche Motivation. Alle Läufer erreichten ihre individuellen Zielzeiten und waren sehr zufrieden. Katrin Hildebrandt erreichte bei Ihrem ersten Volkslauf  direkt den ersten  Platz in Ihrer Altersklasse.

Allen Läuferinnen und Läufern: Gratulation zu Ihrer persönlichen Leistung

stdl2stdl3


24h-Schwimmen – Januar 2017 – Aachen – Ein Bericht von Martin Donadt

Ich tippe nun hier einfach mal beherzt in die Tasten um ein durchaus erwähnenswertes sportliches Highlight der Wettkampfmannschaft des AS Düren 12 zu würdigen. Es liegt zwar schon einige Tage zurück aber in anbetracht des „spektakulären“ Wettkampfformats macht mir die Aktualität des Berichts keine große Sorge.

Berichten werde ich hier über das 2. Aachener 24 Stunden Schwimmen, welches am Wochenende vom 14./15. Januar in der Aachener Osthalle vom Brander SV und den Schwimmern des ASV06 ausgerichtet wurde. Man muss das Schwimmen schon sehr lieben um sich, durch Neugier und Abenteuerlust angestachelt, für „lächerliche“ 5 € Startgeld auch wirklich anzumelden.
Die Qualifkationshürde um bei einem solchen „Extrem-Wettkampf“ mitzumachen wird vom Veranstalter sehr „tief“ gehalten um durch eine ausreichende Schwimmerzahl zumindest etwas „finanziellen Ertrag“ zu erreichen, es darf jeder starten, der in der Lage ist mindestens 100 m an einem Stück zu Schwimmen. Lächerlich eigentlich, aber da fängt es halt an interessant zu werden, denn diese 100 m schwimmen erfahrene Wettkampfschwimmer ab einer gewissen Altersklasse beständig in den regelmäßigen Wettkämpfen. Es gibt für sportliche Schwimmer ein großes Spektrum an verfügbaren Wettkampfstrecken, viele davon begeistern Millionen alle vier jahre bei olympischen Spielen, dort wird im Becken zwischen 50m bis 1500m alles angeboten, auch gibt es in offenen Gewässern Langstrecken Wettkämpfe die bis 25 Km reichen.

Aber was schwimmt ein „normaler“ Jugendlicher, heranwachsender oder ein Senior/Altersklassen-Athlet wenn man ihm 24 Stunden Zeit lässt? Gibt es das? Einen Menschen der 24 Stunden durchschwimmt? Klares Nein, der Mensch ist ein „Landsäuger“, das Wasser ist nicht „sein Element“ obschon sich der Mensch oftmals liebend gerne am oder im Wasser aufhält. Man bedenke nur die Millionen Touristen die alljährlich die Strände an den Küsten der Meere oder die kühlen klaren Seen im Landesinneren „belagern“ um sich zu entspannen.

Genau diese Herangehensweise sollte man in sich tragen um die 24 Stunden meistern zu können, man muss sich trotz starker Anstrengung beim Schwimmen immer noch Entspannen können, manchen gelingt das gut, einige versuchen es mit etwas ähnlichem wie „einem Schwimmplan“ aber für die herausragenden Ausdauer-Schwimmer ist es „das Wissen“, dass man es kann! Natürlich gibt es durch den Veranstalter auch eine dokumentierte Rangliste, aber was sagt diese Liste dann noch groß aus? Anfangs hatte ich es schon kurz angeschnitten, es handelt sich wirklich um einen Extrem-Wettkampf und daher ist es auch legitim wenn sich jeder der diese 24 Stunden durchhält und versucht sein eigenes optimales Ergebnis zu erreichen ein Gewinner. Er/Sie machen die Erfahrung, dass im Leben nicht immer nur die Schnelligkeit zählt. In diesem speziellen Fall ist Ausdauer und Beharrlichkeit gefragt auch wenn es anfängt „unbequem“ zu werden.

Und das wird es, vor allem bei der Créme de la Créme unter diesen „Sonderlingen“. Die Grenzen sind natürlich individuell verschieden, als Beispiel sei hier nur die amtierende Rekordhalterin, Vera Niemeyer, genannt. Sie hatte diesen Rekord im Vorjahr sehr „locker“ auf beeindruckende 80 Kilometer geschraubt, daher hatte sie sich für dieses Jahr gewaltige 100 Km als Ziel gesetzt, um es vorweg zu nehmen, das ist ihr nicht gelungen, es wurde „nur“ ein neuer deutscher Rekord von 81 Km! Bäm, da war sie, die unsichtbare Grenze die auch „Extremsportler“ immer wieder überwinden wollen, einzig es gibt für „Landsäuger“ im Wasser viel zu viele Variablen die einen Erfolg zu dem machen was er für jeden sein sollte: Etwas Einzigartiges. Es war nicht das erhoffte Ergebnis, aber auch wenn´s mal „schlecht“ läuft hat man als Sportler/in meist noch einen „Plan B“ in der Tasche die einen zu außergewöhnlichen Leistungen treibt. Und so muss sie wirklich da herkommen, aus dem „tiefsten Inneren“, sie wird nur von den wenigsten „empfangen“, die Stimme die zu dir flüstert: Schwimm weiter, du kannst es!

(mehr …)


Laufkurs – Neuer Kurs 2017

Der Laufkurs „Von der Couch zum Stadtlauf 2017“ hat  begonnen

Trotz Dunkelheit und schlechten Wetters fanden sich am Freitag, dem 6.1.2017 eine überraschend große Anzahl an Lauf-Interessierten zur Neuauflage des Laufkurses ein.  11 Läuferinnen und 2 Läufer erschienen am Treffpunkt. Nach einer kurzen Einführung und Vorstellungsrunde im Schulungsraum,  wurden die ersten 2 Kilometer in Burgau absolviert. Langsames Tempo, Gehpausen und regelmäßige Pulskontrollen wurden durchgeführt um einen, dem individuellen Leistungsstand angemessenen Einstieg in das Laufen zu finden. Für die ambitionierten LäuferInnen unter den TeilnehmerInnen, ist die 5 Kilometer Distanz des Dürener Stadtlaufes das angestrebte Kursziel.

Mittlerweile haben die Teilnehmer auch Videoanalysen zur Verbesserung der Lauftechnik und der Feststellung eventueller Fußfehlstellungen durchgeführt. An insgesamt 21 Terminen wird ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm durchgeführt. Natürlich steht hier die Verbesserung der Laufausdauer im Mittelpunkt. Aber auch Trainingsinhalte zur spezifischen Vorbereitung auf den Stadtlauf stehen auf dem Programm. Hierzu gehören zum Beispiel auch Themen wie: „Renneinteilung“ und „Getränkeaufnahme an Verpflegungs- Stationen“.

Die Teilnehmer des Kurses und die „alten Hasen“ der Laufgruppe treffen sich jeden Dienstag und Freitag um 18:55 Uhr am „Wanderer-Parkplatz“ an der Karl-Arnold-Straße, am Rande des Burgauer Waldes. Laufinteressierte  können sich gerne mal der Gruppe zum „Hineinschnuppern“ anschließen.