Uncategorized


Ehrung von Mary-Line und Udo Biege

Am 22. März 18 wurde die Sportlerehrung vom Stadt-Sportverband Düren e.V.

in der Festhalle Birkesdorf durchgeführt. Neben vielen erfolgreichen aktiven

Sportlern wurden auch langjährige

 Ehrenamtler für ihre Arbeit ausgezeichnet.

Unser Vorstand hielt es für mehr als

 angemessen, Mary-Line und Udo Biege   

 auf Grund ihrer Verdienste im Sport für diese Ehrung vorzuschlagen.

Im Einzelnen ist es ihrem Ehrgeiz und ihrer Energie zu  verdanken,                

dass der Dürener Sparkassen-Stadtlauf  2018 zum 12. mal

unter ihrer Führung durchgeführt wurde.

Um Mary-Line Biege zu zitieren: „Unser gemeinsames Lebenswerk!“

                                       Wir sagen „Danke“!

 

Stefan Schumacher                                                                                                                                                                                                    1.Vorsitzender

 


Ausflug zum Jumphouse

Am vergangenen Donnerstag fand  mit der DLRG Ortsgruppe              Düren e.V. eine sehr gelungene Veranstaltung statt.

Wir fuhren gemeinsam mit insgesamt 60 Teilnehmern ins Jump        House nach Köln. Da wir von der hohen Teilnehmerzahl etwas            überrumpelt wurden, haben wir noch kurzfristig einen Reisebus        angemietet.

Dort angekommen, konnten sich alle Teilnehmer 90 Minuten lang    auspowern und zeigen, was in ihnen steckt. Vom Free Jump, über      den Survival Jump, bis hin zum Dodgeball konnten alle ihre Geschicklichkeiten testen.

 

PS: Danke an Florian für die super Orga!


Schlittschuhlaufen im Lentpark

Schlittschuhlaufen im Lentpark

 

Wir haben uns am 29.10.17 um 09.45 Uhr am Bahnhof in Düren getroffen, um zusammen nach Köln in den Lentpark zu fahren und dort Schlittschuh zu laufen. Wir sind mit 25 Personen los gezogen.Gegen 11:10 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht. Nachdem noch der Großteil der Teilnehmer mit dem passenden Equipment ausgestattet wurde, haben sich alle mutig auf das Eis gewagt. Für ein paar Schwimmer war es das erste Mal auf dem Eis.Aber mit etwas Übung sah es nach einiger Zeit schon ganz ordentlich aus.

Zwei Stunden später haben wir uns beim gemeinsamen Mittagessen gestärkt. Satt und zufrieden konnte man bei einigen erkennen, dass sie jetzt lieber ein Nickerchen machen wollten. Aber, das musste verschoben werden.

Am späten Nachmittag mussten wir uns dann wieder auf den Heimweg machen und erreichten Düren um 17:20 Uhr. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die allen Spaß gemacht hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stefan Schumacher


Trainingsbeginn nach den Sommerferien!

Seit Gestern (oder besser gesagt Montag) läuft alles wieder wie üblich. Alle Gruppen haben wieder Training wie vor den Ferien. Neue Kinder, die auf der Warteliste waren und nun einen Platz bekommen können, wurden informiert. Auch wurden die Schwimmer angeschrieben, die die Ziele Ihrer Gruppe erreicht haben und weiterkommen können.

Wir freuen uns auf die neue Saison, und kündigen jetzt schon die nächste Aktivität an, die nichts mit Schwimmen zu tun hat. Am 3. Oktober treffen wir uns zum Familientag um 15:00 Uhr und werden anschließend ab 18:30 Uhr grillen. Eingeladen werden unsere Mitglieder, die Helfer der Veranstaltungen Indeland-Triahtlon und Dürener Stadtlauf, sowie unsere Sponsoren und Gönner. Die Einladung wird jedem per Email mit allen Details in den nächsten Tagen geschickt, den Termin bitte aber jetzt schon vormerken.

 


24h-Schwimmen – Januar 2017 – Aachen – Ein Bericht von Martin Donadt

Ich tippe nun hier einfach mal beherzt in die Tasten um ein durchaus erwähnenswertes sportliches Highlight der Wettkampfmannschaft des AS Düren 12 zu würdigen. Es liegt zwar schon einige Tage zurück aber in anbetracht des „spektakulären“ Wettkampfformats macht mir die Aktualität des Berichts keine große Sorge.

Berichten werde ich hier über das 2. Aachener 24 Stunden Schwimmen, welches am Wochenende vom 14./15. Januar in der Aachener Osthalle vom Brander SV und den Schwimmern des ASV06 ausgerichtet wurde. Man muss das Schwimmen schon sehr lieben um sich, durch Neugier und Abenteuerlust angestachelt, für „lächerliche“ 5 € Startgeld auch wirklich anzumelden.
Die Qualifkationshürde um bei einem solchen „Extrem-Wettkampf“ mitzumachen wird vom Veranstalter sehr „tief“ gehalten um durch eine ausreichende Schwimmerzahl zumindest etwas „finanziellen Ertrag“ zu erreichen, es darf jeder starten, der in der Lage ist mindestens 100 m an einem Stück zu Schwimmen. Lächerlich eigentlich, aber da fängt es halt an interessant zu werden, denn diese 100 m schwimmen erfahrene Wettkampfschwimmer ab einer gewissen Altersklasse beständig in den regelmäßigen Wettkämpfen. Es gibt für sportliche Schwimmer ein großes Spektrum an verfügbaren Wettkampfstrecken, viele davon begeistern Millionen alle vier jahre bei olympischen Spielen, dort wird im Becken zwischen 50m bis 1500m alles angeboten, auch gibt es in offenen Gewässern Langstrecken Wettkämpfe die bis 25 Km reichen.

Aber was schwimmt ein „normaler“ Jugendlicher, heranwachsender oder ein Senior/Altersklassen-Athlet wenn man ihm 24 Stunden Zeit lässt? Gibt es das? Einen Menschen der 24 Stunden durchschwimmt? Klares Nein, der Mensch ist ein „Landsäuger“, das Wasser ist nicht „sein Element“ obschon sich der Mensch oftmals liebend gerne am oder im Wasser aufhält. Man bedenke nur die Millionen Touristen die alljährlich die Strände an den Küsten der Meere oder die kühlen klaren Seen im Landesinneren „belagern“ um sich zu entspannen.

Genau diese Herangehensweise sollte man in sich tragen um die 24 Stunden meistern zu können, man muss sich trotz starker Anstrengung beim Schwimmen immer noch Entspannen können, manchen gelingt das gut, einige versuchen es mit etwas ähnlichem wie „einem Schwimmplan“ aber für die herausragenden Ausdauer-Schwimmer ist es „das Wissen“, dass man es kann! Natürlich gibt es durch den Veranstalter auch eine dokumentierte Rangliste, aber was sagt diese Liste dann noch groß aus? Anfangs hatte ich es schon kurz angeschnitten, es handelt sich wirklich um einen Extrem-Wettkampf und daher ist es auch legitim wenn sich jeder der diese 24 Stunden durchhält und versucht sein eigenes optimales Ergebnis zu erreichen ein Gewinner. Er/Sie machen die Erfahrung, dass im Leben nicht immer nur die Schnelligkeit zählt. In diesem speziellen Fall ist Ausdauer und Beharrlichkeit gefragt auch wenn es anfängt „unbequem“ zu werden.

Und das wird es, vor allem bei der Créme de la Créme unter diesen „Sonderlingen“. Die Grenzen sind natürlich individuell verschieden, als Beispiel sei hier nur die amtierende Rekordhalterin, Vera Niemeyer, genannt. Sie hatte diesen Rekord im Vorjahr sehr „locker“ auf beeindruckende 80 Kilometer geschraubt, daher hatte sie sich für dieses Jahr gewaltige 100 Km als Ziel gesetzt, um es vorweg zu nehmen, das ist ihr nicht gelungen, es wurde „nur“ ein neuer deutscher Rekord von 81 Km! Bäm, da war sie, die unsichtbare Grenze die auch „Extremsportler“ immer wieder überwinden wollen, einzig es gibt für „Landsäuger“ im Wasser viel zu viele Variablen die einen Erfolg zu dem machen was er für jeden sein sollte: Etwas Einzigartiges. Es war nicht das erhoffte Ergebnis, aber auch wenn´s mal „schlecht“ läuft hat man als Sportler/in meist noch einen „Plan B“ in der Tasche die einen zu außergewöhnlichen Leistungen treibt. Und so muss sie wirklich da herkommen, aus dem „tiefsten Inneren“, sie wird nur von den wenigsten „empfangen“, die Stimme die zu dir flüstert: Schwimm weiter, du kannst es!

(mehr …)


Jahreswechsel – Schwimmen oder nicht Schwimmen?

Das Hallenbad Jesuitenhof schließt zwischen Weihnachten und Neujahr! Letze Trainingseinheit, Freitag 23.12. für alle, die sonst auch freitags trainieren…

Ab 2. Januar sind wir wieder für alle da, am 2. Januar mit einem Ferienprogramm, gruppenübergreifend, wer kann darf von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr kommen, oder später kommen, oder früher gehen, ganz nach Wunsch. Auch hier nur für Mitglieder, die sonst auch Montags schwimmen.

Das Lehrschwimmbecken Goethe-Str. bleibt immer in den Schulferien geschlossen. Die letzte Einheit war gestern, die erste im Neuen Jahr am 10. Januar.

Wir wünschen schöne Feiertage und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft unter AS Düren 12!


Umstellungen zum Jahresende/AS Düren 12

Wir sind gerade dabei die Umstellungen der Homepage vorzunehmen.

Diese ist erreichbar unter www.s448972314.online.de aber auch noch unter www.schwimmen99.de. Es wird natürlich einige Zeit dauern, bis alle Einträge aktualisiert sind.

Wer Anmerkungen hat, kann uns diese unter info@s448972314.online.de schicken.

In Facebook sind wir unter As Düren 12 zu finden, und auch als geschlossene Gruppe nur für Mitglieder und deren Eltern unter AS Düren 12 e.V. Aufnahme nach Anforderung.

Wir freuen uns auf die Herausforderung und blicken zuversichtlich in die Zukunft!

Der Vorstand


Schwimmtraining in den Weihnachtsferien

Jesuitenhof und Goethe-Str.

Das Schwimmbad Jesuitenhof bleibt vom 24. Dezember 2016 bis voraussichtlich 01. Januar 2017 aufgrund von Betriebsferien und Sanierungsarbeiten geschlossen.

Am 23. Dezember findet kein Schwimmen an der Goethe-Str. statt (Schluferien!).

Wer will und sonst auch Freitags am Jesuitenhof schwimmt, darf am 23.12. auch trainieren kommen…

Ab dem 02. Januar 2017 ist das Schwimmbad wieder eröffnet und das Training findet wie folgt statt.

Am 2. Januar bieten wir wieder Ferienprogramm an, d.h. von 17:00 bis 19:00 Uhr, Möglichkeit Abzeichen zu machen oder gruppenübergreifend zu trainieren, springen und/oder spielen.

Am 5. und 6. Januar Training wie üblich.

Am 10. Januar geht es am Lehrschwimmbecken der Goethe-Str. wieder los. Erstes Training für die Freitagsgruppe dann am 13. Januar 2017.