Archiv für den Monat: Mai 2008


Euregionale mal anders…

Beim ersten Start der Triathlon-Saison (Landesliga) war auch eine Startgemeinschaft mit 3 Vereinen aus der Region dabei (DLC Aachen, Brander SV und Düren 99).

Delphin Eschweiler, der Brander SV und die SG Düren 99 organisieren den Indeland-Triathlon (14.09.2008 – Ziel Aldenhoven) gemeinsam. Und an die Startgemeinschaft war diesmal auch Delphin Eschweiler indirekt beteiligt…in Form eines Leihhelmes, da ein Aktiver wegen Defekt schnell Ersatz brauchte.


Bestenliste

Hier geht es zur Webseite des Schwimm-Bezirk Aachen. Dort findet man alle Termine, Ausschreibungen und Ergebnisse, die für Schwimmer, Trainer und Kampfrichter wichtig sind.

 

 

Hier geht es zur Bestenliste des Schwimm-Bezirk Aachen

 

 


Übungsleiter : Julia

Name : Braun

Vorname : Julia

Geburtsdatum : 26.04.1988

Schwimmer bei Düren 99 seit : September 1999

Helfer/Übungsleiter bei der Schwimm- /Triathlonabteilung von Düren 99 seit : 2004

Ausbildung :

Ausbildung zum Sportassistenten 2005

Ausbildung zur Kampfrichterin 2004

Rettungsschwimmer Silber

Erste Hilfe und Sanitätslehrgang

Ein paar Worte zu der Übungsleitertätigkeit :

Hey,

ich bin Julia und schwimme schon seit vielen Jahren bei uns im Verein. Ich studiere Angewandte Geographie an der RWTH in Aachen, aber den größten Teil meiner Freizeit verbringe ich im Schwimmbad. In der Goethestraße habe ich 2004 als Helferin angefangen. Ein Jahr später habe ich den Lehrgang zum Sport- bzw. Schwimmassistenten besucht. Zur Zeit bin ich aufgrund meines Stundenplans leider nicht mehr regelmäßig als Trainerin tätig. Die Arbeit macht mir viel Spaß, vor allem, wenn die Kids gut drauf sind und weil meine „Kollegen“ super nett sind.

Ab und zu darf ich auch als Kampfrichterin für unseren Verein in Aktion treten, was zwar immer sehr anstrengend ist, aber dennoch Spaß macht.

 


Beispiel Text

Zuerst habe ich einmal jeden Überschriftentyp angelegt:

 

Heading 1

Heading 2

Heading 3

Heading 4

Die verschiedenen Typen unterscheiden sich durch Schriftgröße, Farbe und Abstand zum nächsten Absatz. Bislang habe ich zur Formatierung mit den ersten drei Überschriften gearbeitet.

Alle Termine vom Bezirk Aachen unter : http://www.schwimmbezirk-aachen.de/uploads/media/Kalender_2009_20080928.pdf


Allgemeines – Abteilung

Viele neue Bilder, aktuelle aber auch von den letzten Jahren, sind jetzt online. Siehe unter Punkt „Bilder“.

Wir sind weiterhin (auch während der Schulferien am Hallenbad Jesuitenhof – nur das Lehrschwimmbecken Goethe-Str. ist immer in den Ferien geschlossen) wie üblich an alle Trainingstagen da!

DAS HALLENBAD JESUITENHOF HAT WEGEN RENOVIERUNGSARBEITEN VOM 24. DEZEMBER 2012 BIS EINSCHL. 1. JANUAR 2013 GESCHLOSSEN!!

Eine Bitte an die Eltern, wenn es Änderungen im Stundenplan gibt und Schwierigkeiten mit dem Training, bitten wir um Rückmeldung. Auch eine Nachricht bei Verhinderung würde unsere Planung erleichtern. Wir hatten zuletzt ein paar mal mehr Trainer am Beckenrand als Schwimmer im Wasser ;-((

Wir sind jederzeit unter abteilung(at)schwimmen99.de zu erreichen.

Termine 2012 und 2013 werden laufend aktualisiert – hier!

Wenn Ihr merkt, dass ein interessanter Termin fehlt, bitte einfach kurze Email mit allen Daten schicken, wir nehmen es gerne hinein! Auch andere Anregungen, Anmerkungen, Berichtigungen sind willkommen. Jeder darf auch an der Gestaltung in Form von Beiträgen oder Bildern mitwirken. Einfach an die o.g. Adresse einsenden.


Übungsleiter : Lea

Name: Donike

Vorname: Lea

Geburtsdatum: 24.09.1993

Schwimmer bei Düren 99 seit: 2001

Helfer/Übungsleiter bei der Schwimm-/Triathlonabteilung von Düren 99 seit: 2007

Ausbildung :

Interne Ausbildung, Kampfrichter, DLRG Silber, Erste Hilfe und Sanitätsschein A

Ein paar Worte zu der Übungsleitertätigkeit :

 

Hallo, ich bin Lea und schwimme schon seit ich 4 Jahre alt bin. Später habe ich zur SG Düren 99 gewechselt und schwimme nun schon seit einiger Zeit in der Wettkampfmannschaft.

Seit Frühjahr 2007 bin ich Helferin an der Goethe-Str. Vor Beginn meines Studiums habe ich ein halbes Jahr die Bahn 6 am Jesuitenhof trainiert. Die Tätigkeit hat mir sehr viel Spaß bereitet und ich hoffe, meine Liebe zum nassen Element auch an die Kinder weitergeben zu können.

Eure Lea J


Übungsleiter : Mary-Line

Übungsleiter-Steckbrief :

Name : Biege

Vorname : Mary-Line

Geburtsdatum : 21.07.1959

 

Wie ich zu Düren 99 kam…

Ostern 1989 hat Julien einen Platz in der Schwimmschule von Düren 99 an der Goethe-Str. bekommen. Damit war ich jede Woche als „Eltern“ an der Goethe-Str. Gleichzeitig wurde Udo dort Helfer.

 

August 1991 – Fabien wird 4 und fängt an der Goethe-Str. an. (damals waren es 3 Gruppen, die aufeinander aufbauten. Als Fabien anfängt, ist Julien bereits in der 2. Gruppe. Später wechseln die beiden parallel, Julien zur 3. Gruppe, Fabien zur 2. Erst viel später wird die dritte Stunde dienstagabends gegen eine Stunde freitagnachmittags eingetauscht.)

 

Als Julien zum Jesuitenhof wechselt, und Udo auch dort anfängt, muss ich 2 Mal in der Woche Kinder zum Schwimmen bringen oder abholen, denn Udo bleibt die gesamte Schwimmzeit dort (3 Stunden dienstagabends, 2 Stunden montags).

 

Bei Bedarf helfe ich an der Goethe-Str. aus. Da Udo seine Riegenführer-Ausbildung gemacht hat, habe ich zu Hause die Theorie mitbekommen.

 

Als Fabien zum Jesuitenhof wechselt, heißt es „Du darfst jeden Montag eine Stunde schwimmen, denn hin und her fahren lohnt sich nicht“, (O-Ton Bernd Köthe ;-))

 

Immer wieder fallen Übungsleiter aus, montags und auch dienstags. Ich springe wenn möglich ein.

Bernd wird nach Euskirchen versetzt, wir teilen uns die Gruppe montags am Kleinen Becken, denn er hat Schichtdienst.

 

Da Udo zwischendurch krankheitsbedingt ausfällt, bin ich seine ständige Vertretung an der Goethe-Str.

Irgendwann hört Bernd ganz auf, und ich übernehme die Organisation vom Kleinen Becken am Hallenbad Jesuitenhof.

 

Seitdem Udo mit dem Triathlon beschäftigt ist, hat er weniger Zeit. Als dazu die Aufgabe des Jugendwartes im NRWTV dazu kommt, übergibt er mir nach und nach die Verantwortung der Schwimmschule. Als Charlotte, Fabien und Anna die Kampfrichterausbildung machen, fahre ich sie und entscheide mich, die Ausbildung mitzumachen. Kurz danach begleite ich sie zum Sport-Assistenten-Lehrgang nach Aachen. Dort mache ich auch mit. Und 2 Jahre später, Fabien hat noch keinen Führerschein, begleite ich ihn auch und bin danach ausgebildete Sportassistentin. Diese Lehrgänge waren für mich sehr wichtig, und haben uns dazu gebracht, das System an der Schwimmschule noch besser zu organisieren.

 

Zwischenzeitlich haben wir mit Elke Esser gearbeitet, und ich habe sehr viel bei ihr dazugelernt.

 

Im Mai 2008 war ich mit Udo zu einer Weiterbildung in Wuppertal bei Ralf Beckmann (ehemaliger Schwimm-Bundestrainer). Auch dadurch kamen neue Impulse.

 

Seit Jahren bilde ich neue Übungsleiter am Becken und durch interne Weiterbildungen aus.

Seit 2007 (??) bin ich Schwimmwartin der Abteilung. Davor war ich jahrelang die Stellvertreterin von Manfred Seemann. Der Administrationsaufwand, der hinter der Schwimmschule steckt, ist enorm. Udo und ich verbringen viele Stunden mit Abrechnungen, Listen ausstellen, Briefe schreiben, Emails beantworten, Meldungen zu Wettkämpfe vorbereiten usw…Wenn sonntags keine Wettkämpfe sind, haben wir keine Langeweile…

 

Ich betreue seit vielen Jahren unsere Schwimmmannschaften auf verschiedenen Wettkämpfen, fahre auch oft als Kampfrichter mit.

 

In den Anfangszeiten der Triathlongruppe habe ich donnerstags Abend mit den Jüngeren Lauftraining gemacht, und habe Sonntag morgens die Radausfahrt betreut.

 

Seit 1996 bin ich mit Udo an vielen Wochenenden im Sommer unterwegs. Dort betreuen wir unsere aktiven Triathleten, meistens stehe ich dabei am Beckenrand und notiere Zwischenzeiten ;-))

Jahrelang war ich „die Frau vom Jugendwart“ beim NRWTV. Udo war mit der Auswertung des Wettkampfes irgendwo eingeschlossen beschäftigt, und ich hatte ein offenes Ohr für die Athleten und deren Eltern.

 

Auch seit vielen Jahren helfen wir dem Nordrhein-Westfälischen-Verband bei der Ausrichtung der Talentiade (Talentsichtung). Zweimal im Jahr fahren wir zum Sichtungsort, wo Udo meistens als Sprecher den Tag verbringt. Ich gebe in der Zwischenzeit die Daten (Schwimm- und Laufzeiten, Ergebnisse der Athletik und Dehnungseinheiten) ein, damit am Ende des Tages die Ergebnisse vor der Rückfahrt bekannt gegeben werden können.

 

Auch die Organisation verschiedener Aktivitäten fällt seit Jahren in meinen Bereich (Familientage im Brückenkopfpark, Bastelnachmittage im Jugendheim Echtz, Zeltlager an der Westkampfbahn).

Und nicht zu vergessen, ein Teil der Organisation des Stadtlaufs und des Indeland-Triathlons.

 

Seit April 2008 bin ich für die Inhalte der Homepage zuständig. Früher zwar auch schon, aber seitdem wir dank Dirk Hönscheid eine eigene Plattform haben, kann ich meine Ideen viel direkter einfließen lassen. Dass die Technik nicht immer das tut, was ich möchte, kann man zwischendurch auf der Homepage feststellen…immer wieder gehen mir Bilder oder Artikel verloren, und Dirk bekommt eine Email mit dem Betreff : „HILFE“….

 

Nebenbei arbeite ich seit einigen Jahren „ganztags“, denn vom Übungsleitergeld kann man leider nicht leben ;-))

 

Ich freue mich auf noch viele schöne Stunden mit unseren Schwimmern und Triathleten,

schöne Grüße

Mary-Line Biege

Laughing


Übungsleiter : Nina A.


 

Name : Arns

Vorname : Nina

Geburtsdatum : 11.03.1988

Schwimmer bei Düren 99 seit : Nov. 1999

Helfer/Übungsleiter bei der Schwimm-/Triathlonabteilung von Düren 99 seit : Oktober 2005

Ausbildung :

Kampfrichter, DLRG Silber + erste Hilfe

Ein paar Worte zu der Übungsleitertätigkeit :

 

Hi,

ich bin Nina (A.). Ich bin 24 Jahre alt und fast fertig mit meinem Studium. Ich schwimme selbst seit mehreren Jahren im Verein und ich denke, ich kann mich schon als eine echte Wasserratte beschreiben. Neben dem Schwimmen im Verein bin ich im Sommer oft am bzw. im Badesee und wenn’s möglich ist gehe ich im Sommerurlaub surfen. Seit Oktober 2005 bin ich als Übungsleiter an der Goethestraße tätig und hoffe, dass ich den Kindern den Spaß am Wasser vermitteln konnte. Wenn ich nicht gerade im Schwimmbad bin, gehe ich in meiner Freizeit gerne (und viel zu oft) einkaufen, treffe mich mit Freunden, gehe mit ihnen ins Kino oder mit ihnen was trinken oder in die Disco.

Im Moment betreue ich überwiegend die 3Gruppen am kleinen Becken montags, und die Gruppe Freitags an der Goethe-Str. da ich studiumbedingt dienstags nicht in Düren bin.


Kampfrichter

Kampfrichter

 

Was ein Kampfrichter wissen sollte : Hier die WB-gerechte Formulierungen von Regelverstößen.

Februar 2010 : Wir gratulieren Lea zur bestandenen Kampfrichterausbildung, Julia, Alexandra und Fabien zur Verlängerung der Lizenz. In diesem Jahr müssen noch Nina A., Nina K. und Walter verlängern. Manfred hat entschieden, seine Lizenz nicht mehr zu verlängern. Wir bedanken uns für die vielen Jahre als Kampf- bzw. Schiedsrichter am Beckenrand.

 

Bei jedem Wettkampf müssen die Vereine Kampfrichter stellen. Die Anzahl der zu stellenden Kampfrichter hängt häufig von der Anzahl der Meldungen ab. Es ist daher wichtig, dass wir ausreichend Kampfrichter ausbilden lassen. Zwar ist eine Kampfrichterlizenz die Voraussetzung für die Ausbildung zum Trainer C, aber unsere Trainer werden ja meistens als Betreuer bei Wettkämpfen eingesetzt. Im Moment haben wir nur 2 Kampfrichter, die nicht als Trainer tätig sind (Steffi und Anne).

Daher müssen auch unsere Trainer und Übungsleiter immer wieder als Kampfrichter in Aktion treten. Anscheinend kann es auch durchaus Spaß machen…Cool

v.l. n. r. : Florian, Julia und Alexandra – Sprinterkönig 2008 – Zielgericht

 

Wir suchen Eltern, die bereit wären, sich als Kampfrichter ausbilden zu lassen. Da wir eher breitensportlich orientiert sind, nehmen wir nicht an sehr viele Wettkämpfe teil. Die Einsätze sind alle im Raum Köln-Aachen.


Übungsleiter : Alexandra

Da Alexandra viel in Frankfurt war, konnte sie uns nicht mehr unterstützen. Seit Februar ist sie wieder in Köln, und kann bei Bedarf hin und wieder einspringen.

 

Hi, mein Name ist Alexandra, unter Freunden auch Alex genannt.

So ich erzähl euch dann jetzt mal ein bisschen von mir und fange damit an, wie ich überhaupt zum Schwimmen gekommen bin. Also mit ungefähr sechs Jahren fing ich in der Goethestraße an, schwimmen zu lernen, ja und dann konnte ich es irgendwann und bin dann zum Jesuitenhof gewechselt, wo ich eine nach der anderen Bahn “besuchte” und jetzt bei Manfred auf Bahn 3 schwimme. Insgesamt bin ich also schon 10 Jahre im Verein Mitglied, obwohl ich zwischendurch auch mal eine Phase hatte, in der ich das Schwimmen beinahe aufgehört hätte, aber jetzt bin ich doch froh, dass ich es weiter gemacht habe.

Mittlerweile arbeite ich auch schon seit ca. 10 Monaten in der Goethestraße, wofür ich extra an einem Lehrgang zum Sport- bzw. Schwimmassistenten teilgenommen habe.

Nun erzähl ich euch noch etwas Persönliches von mir. Also wie ihr ja schon gelesen habt bin ich 16 Jahre alt. Ich gehe aufs “Wirteltor” und komme nach den Sommerferien in die Oberstufe. Hobbies habe ich natürlich auch, zum einen das Schwimmen und zum anderen spiele ich schon seit ca. 7 Jahren Akkordeon (auch in einem Orchester). In meiner Freizeit unternehme ich viel mit Freunden, wie z.B. in die Disco oder Billard spielen zu gehen.

So bevor ich dann noch weitere Romane schreibe, komme ich dann mal zu einem Schluss: Ich hoffe, dass euch das Schwimmen weiterhin viel Spaß machen wird und solltet ihr mal keine Lust mehr darauf haben, denkt daran, dass ihr später froh sein werdet, nicht aufgehört zu haben.

Viel Spaß noch im Wasser!!